Angebote zu "Beikircher" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

Konrad Beikircher - #beethoven - dat dat dat da...
22,40 € *
zzgl. 5,95 € Versand

?Mein Leben lang hat er mich begleitet, Ludwig der Große. Jetzt ist es an der Zeit, zu erzählen, was dabei herausgekommen ist. Er war ?harthörig? und später taub, was ihn misstrauisch ohne Ende machte und er war rheinischer Republikaner von Grund auf. Kurz: der große, unberührbare Titan, der größte Komponist und der Held der Menschheit war im Alltag ein ? was ein Glück! ? ganz normaler Mensch. Ein Leben lang hab ich zusammengetragen und verspreche Ihnen, dass ich Ihnen nur die Wahrheit erzähle ? wenn auch in meinen Worten. Was das alles mit ?dat dat dat darf!? zu tun hat? Kommen Sie vorbei, ich erzähl? es Ihnen.?Ihr Konrad Beikircher

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Konrad Beikircher - #BEETHOVEN-dat dat dat darf!
26,80 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Liebes Publikum,Mit drei Jahren habe ich die erste Schellackplatte auf den Küchenboden fallen lassen:Beethoven?s Klaviersonate ?Pathétique?, gespielt von Wilhelm Kempff. Alle fielen insKoma, ich hab?s überlebt. Mein Leben lang hat er mich seitdem begleitet, Ludwig derGroße. Jetzt ist es an der Zeit, zu erzählen, was dabei herausgekommen ist. Dass erdie Fünfte, die Neunte, den Fidelio oder die Wut über den verlorenen Groschengeschrieben hat, weiß jeder. Dazu brauchen Sie nicht zu mir zu kommen, das stehtalles in den Programmheften der Konzertsäle. Privat war er allerdings alles andere alsder Fackelträger abendländischer Moral: der Schwerenöter war hinter Frauen her, aberhallo! Meistens aber erfolglos und wenn die Sehnsucht allzu groß wurde, hat er siesich gemietet, er jonglierte mit dem Geld, dass es jeden Hütchenspieler begeisterthätte, er schrieb immer wieder Rheinlieder und versteckte sie in berühmtenKompositionen, weil der Rhein in Wien kein Schwein interessierte, er war verlobt miteiner Bonnerin, die ebenfalls in Wien lebte, er war ein Helikopteronkel wie er im Buchsteht, er hat Fürsten erpresst und der Trinker Beethoven war ein launiger Griesgram,der allein mit seinem Lachen Geld hätte verdienen können, so laut und ansteckendwar es.Er war ?harthörig? und später taub, was ihn mißtrauisch ohne Ende machte und er warrheinischer Republikaner von Grund auf.Kurz: der große, unberührbare Titan, der größte Komponist und der Held derMenschheit war im Alltag ein ? was ein Glück! ? ganz normaler Mensch. Ein Lebenlang hab ich zusammengetragen und verspreche Ihnen, dass ich Ihnen nur dieWahrheit erzähle ? wenn auch in meinen Worten. Wissen Sie, was Sie bisher nichtwussten, glauben Sie, was Sie bisher nicht glauben wollten, erfahren Sie mehr: überihn und über ? sich!Was das alles mit ?dat dat dat darf!? zu tun hat? Kommen Sie doch vorbei, ich erzähl?es Ihnen.Ihr Konrad Beikircher

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Konrad Beikircher - #Beethoven ? dat dat dat darf!
24,65 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Mit drei Jahren habe ich die erste Schellackplatte auf den Küchenboden fallen lassen:Beethoven?s Klaviersonate ?Pathétique?, gespielt von Wilhelm Kempff. Alle fielen insKoma, ich hab?s überlebt. Mein Leben lang hat er mich seitdem begleitet, Ludwig derGroße. Jetzt ist es an der Zeit, zu erzählen, was dabei herausgekommen ist. Dass erdie Fünfte, die Neunte, den Fidelio oder die Wut über den verlorenen Groschengeschrieben hat, weiß jeder. Dazu brauchen Sie nicht zu mir zu kommen, das stehtalles in den Programmheften der Konzertsäle. Privat war er allerdings alles andere alsder Fackelträger abendländischer Moral: der Schwerenöter war hinter Frauen her, aberhallo! Meistens aber erfolglos und wenn die Sehnsucht allzu groß wurde, hat er siesich gemietet, er jonglierte mit dem Geld, dass es jeden Hütchenspieler begeisterthätte, er schrieb immer wieder Rheinlieder und versteckte sie in berühmtenKompositionen, weil der Rhein in Wien kein Schwein interessierte, er war verlobt miteiner Bonnerin, die ebenfalls in Wien lebte, er war ein Helikopteronkel wie er im Buchsteht, er hat Fürsten erpresst und der Trinker Beethoven war ein launiger Griesgram,der allein mit seinem Lachen Geld hätte verdienen können, so laut und ansteckendwar es.Er war ?harthörig? und später taub, was ihn mißtrauisch ohne Ende machte und er warrheinischer Republikaner von Grund auf.Kurz: der große, unberührbare Titan, der größte Komponist und der Held derMenschheit war im Alltag ein ? was ein Glück! ? ganz normaler Mensch. Ein Lebenlang hab ich zusammengetragen und verspreche Ihnen, dass ich Ihnen nur dieWahrheit erzähle ? wenn auch in meinen Worten. Wissen Sie, was Sie bisher nichtwussten, glauben Sie, was Sie bisher nicht glauben wollten, erfahren Sie mehr: überihn und über ? sich!Was das alles mit ?dat dat dat darf!? zu tun hat? Kommen Sie doch vorbei, ich erzähl?es Ihnen.Ihr Konrad Beikircher

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Konrad Beikircher - 400 Jahre Beikircher
24,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Wissen Sie was 1619 war? Da hat ein Brüsseler Bildhauer dat Männeken Piss gemeißelt, seit der Zeit das Symbol für Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung. Und für Kleinkunst, die so heißt, weil dat Dingen vom Männeken ziemlich klein geraten ist. Das ist nun 4oo Jahre her und ebenso seit 4oo Jahren, wenn auch nur gefühlten, ist Konrad Beikircher als Kleinkünstler unterwegs. Aus dieser langen Reihe von Jahren bringt er das ein oder andere zum Vergnügen. Kurz: Dialekte, Rheinisch, e bißje Züscholorie und viel Witz. Beikircher eben wie man ihn mag (und mochte), quasi Conferencen aus dem Kleinhirn.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Konrad Beikircher - 400 Jahre Beikircher
22,40 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Wissen Sie was 1619 war? Da hat ein Brüsseler Bildhauer dat Männeken Piss gemeißelt, seit der Zeit das Symbol für Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung. Und für Kleinkunst, die so heißt, weil dat Dingen vom Männeken ziemlich klein geraten ist. Das ist nun 4oo Jahre her und ebenso seit 4oo Jahren, wenn auch nur gefühlten, ist Konrad Beikircher als Kleinkünstler unterwegs. Aus dieser langen Reihe von Jahren bringt er das ein oder andere zum Vergnügen. Kurz: Dialekte, Rheinisch, e bißje Züscholorie und viel Witz. Beikircher eben wie man ihn mag (und mochte), quasi Conferencen aus dem Kleinhirn.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Konrad Beikircher - 400 Jahre Beikircher
29,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Wissen Sie was 1619 war? Da hat ein Brüsseler Bildhauer dat Männeken Piss gemeißelt, seit der Zeit das Symbol für Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung. Und für Kleinkunst, die so heißt, weil dat Dingen vom Männeken ziemlich klein geraten ist. Das ist nun 4oo Jahre her und ebenso seit 4oo Jahren, wenn auch nur gefühlten, ist Konrad Beikircher als Kleinkünstler unterwegs. Aus dieser langen Reihe von Jahren bringt er das ein oder andere zum Vergnügen. Kurz: Dialekte, Rheinisch, e bißje Züscholorie und viel Witz. Beikircher eben wie man ihn mag (und mochte), quasi Conferencen aus dem Kleinhirn.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Konrad Beikircher - #Beethoven - dat dat dat darf!
30,20 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Mit drei Jahren habe ich die erste Schellackplatte auf den Küchenboden fallen lassen: Beethovens Klaviersonate ?Pathétique?, gespielt von Wilhelm Kempff. Alle fielen ins Koma, ich hab?s überlebt. Mein Leben lang hat er mich seitdem begleitet, Ludwig der Große. Jetzt ist es an der Zeit, zu erzählen, was dabei herausgekommen ist. ( ...)Der große, unberührbare Titan, der größte Komponist und der Held der Menschheit war im Alltag ein ? was ein Glück! ? ganz normaler Mensch. Ein Leben lang hab ich zusammengetragen und verspreche Ihnen, dass ich Ihnen nur die Wahrheit erzähle ? wenn auch in meinen Worten. Wissen Sie, was Sie bisher nicht wussten, glauben Sie, was Sie bisher nicht glauben wollten, erfahren Sie mehr: über ihn und über ? sich!Was das alles mit ?Dat dat dat darf!? zu tun hat? Kommen Sie doch vorbei, ich erzähl? es Ihnen.?

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Konrad Beikircher - #Beethoven - dat dat dat darf!
30,20 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Mit drei Jahren habe ich die erste Schellackplatte auf den Küchenboden fallen lassen: Beethovens Klaviersonate ?Pathétique?, gespielt von Wilhelm Kempff. Alle fielen ins Koma, ich hab?s überlebt. Mein Leben lang hat er mich seitdem begleitet, Ludwig der Große. Jetzt ist es an der Zeit, zu erzählen, was dabei herausgekommen ist. ( ...)Der große, unberührbare Titan, der größte Komponist und der Held der Menschheit war im Alltag ein ? was ein Glück! ? ganz normaler Mensch. Ein Leben lang hab ich zusammengetragen und verspreche Ihnen, dass ich Ihnen nur die Wahrheit erzähle ? wenn auch in meinen Worten. Wissen Sie, was Sie bisher nicht wussten, glauben Sie, was Sie bisher nicht glauben wollten, erfahren Sie mehr: über ihn und über ? sich!Was das alles mit ?Dat dat dat darf!? zu tun hat? Kommen Sie doch vorbei, ich erzähl? es Ihnen.?

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Schön ist es auch anderswo..., Hörbuch, Digital...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Schön ist es auch anderswo und hier bin ich sowieso" hat Wilhelm Busch geschrieben und genau das möchte Konrad Beikircher im neuen Programm aufgreifen, indem er mal vom Rheinland aus sich so umguckt, was denn woanders los ist. Aberwitzige Sprach-Klassiker aus seiner Feder - aktualisiert und erweitert natürlich - zu Gehör bringen, Stücke, über die auch Nicht-Rheinländer lachen können, außerdem ist es höchste Zeit, dem Sachsen, dem Schwaben, dem Bayern etc pp mal wieder auf den Mund zu gucken und sich zu überlegen, wie die dat denn machen, dass sie so sprechen, wie sie sprechen! Konrad Beikircher hat immer wieder großen Spaß daran, Wörter nur vom Klang her anzu'schauen', Sprache als Musik sozusagen, worüber sich vor allem Musiker wie z.B. Lars Vogt oder Christian Tetzlaff immer wieder bekrümeln - und bestimmt Sie sich auch. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Konrad Beikircher. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/roof/000143/bk_roof_000143_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot